Herzlich Willkommen in der GdG St. Barbara Mechernich
Herzlich Willkommen in der GdG St. Barbara Mechernich
Herzlich Willkommen in der GdG St. Barbara Mechernich
Herzlich Willkommen in der GdG St. Barbara Mechernich
Herzlich Willkommen in der GdG St. Barbara Mechernich

Wo kommt wer her? - Ein Ländervergleich

Leitartikel Oktober 2022

globe-g7d0f0700a_1920 (c) Alexa auf Pixabay
Datum:
Fr. 23. Sep. 2022
Von:
Agnes Peters

Mit Dr. Innocent Dim und Stephen Rayappan Packiam haben wir in den letzten Jahren die Internationalität der Kirche erleben und erfahren dürfen. Beide haben immer wieder von der Situation in ihrer Heimat erzählt. Und doch ist Nigeria und Indien (der Bundesstaat Tamil Nadu) für uns weit weg. Daher möchte ich Ihnen ein klein wenig Daten und Fakten liefern und so einen Vergleich mit der Situation in Deutschland ansatzweise ermöglichen.

 


Nigeria hat eine Fläche von 923768 km² und ca. 220 Millionen Einwohner. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 231 Einwohner pro km². Nigeria ist der bevölke-rungsreichste Staat Afrikas und gehört zu den wichtigsten Erdölproduzenten der Welt. Leider ist es bisher den Politikern nicht gelungen, den Ölreichtum für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu nutzen. So herr-schen im Land soziale, religiöse und politische Konflikte unter den verschie-denen Bevölkerungsgruppen. Bandenkriminalität, islamistischer Terror, Kon-flikte um die Ressourcen des Landes und Korruption sorgen für Unsicherheit, Vertreibung und Armut im Land. Das Militär ist nicht in der Lage, die eigene Bevölkerung vor Terroranschlägen und Angriffen zu schützen.

Erst seit 23 Jahren ist Nigeria wieder eine Demokratie, doch gibt es diverse Defizite bei den Wahlen. Die letzte Wahl 2019 wurde kurzfristig verschoben. Es gab Einschüchterungen der Wähler durch Militär und Polizei sowie logis-tische und technische Probleme bei der Durchführung der Wahl. Die Wahlbetei-ligung lag bei 36 Prozent. Eine Reform des Wahlsystems wird durch die EU angemahnt.

Der Norden Nigerias ist stark islamisch geprägt, der Süden hingegen christ-lich. Die Heimat von Innocent Dim liegt im Südosten Nigerias. Dort gibt es Unabhängigkeitsbestrebungen, die in der Vergangenheit zu kriegerischen Auseinandersetzungen geführt haben.

 


Tamil Nadu ist der südöstlichste Bundesstaat Indiens. Die Fläche beträgt 130060 km², die Einwohnerzahl fast 73 Millionen. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 555 Einwohner pro km². Innerhalb Indiens ist Tamil Nadu einer der am höchsten industrialisierten Staaten. Die Textilindustrie ist der größte Wirt-schaftsfaktor, gefolgt von der Autoindustrie und der Landwirtschaft. Tamil Nadu hat tropisches Klima mit nur geringen Temperaturschwankungen. Das Tiefland der östlichen Küstenebene zeichnet sich durch hohe Temperaturen zwischen 20 und 40 Grad aus, im Bergland hingegen herrschen Temperaturen zwischen -3 und 24 Grad. Der Monsun bringt von September bis Dezember die meisten Niederschläge mit, so dass unter anderem Reis und Zuckerrohr angebaut werden können.

Etwa 88 % der Bevölkerung sind Hindus, lediglich 6 %, ca. 4,4 Millionen, gehören einer christlichen Religion an. Der Anteil der Moslems ist ähnlich hoch. Die sozialen und religiösen Unterschiede sorgen zwar für Spannungen und Konflikte, doch diese sind eher auf einen Ort beschränkt. Die Sicherheit der Bevölkerung ist grundsätzlich gegeben.

Die Heimat von Stephen Rayappan Packiam liegt im Südwesten vom Tamil Nadu zwischen Madurai und der Grenze zu Kerala, 6 km östlich der Western-ghats, einer bis zu 2000 m hohen Gebirgskette, in der Tiefebene.

 


Zum Vergleich: Deutschland hat ca. 83 Millionen Einwohner und eine Größe von 357340 km² . Die Bevölkerungsdichte liegt bei 234 Einwohner pro km². Nigeria ist fast 3 mal so groß wie Deutschland in Hinblick auf die Fläche und die Bevölkerungszahl. Die Bevölkerungsdichte ist nahezu gleich. Tamil Nadu hingegen ist flächenmäßig nur etwa ein Drittel so groß wie Deutschland hat aber nur 10 Millionen Einwohner weniger und eine deutlich höhere Einwohnerdichte.

Eine Zeitdifferenz zwischen Deutschland und Nigeria gibt es im Winterhalbjahr nicht, Tamil Nadu ist 4 Stunden und 30 Minuten weiter voraus. Nigeria und Tamil Nadu liegen innerhalb des Wendekreises der Sonne in den Tropen, die Heimat von Innocent Dim ist etwas näher am Äquator als die Heimat von Stephen Rayappan Packiam, beide liege um den 10 Breitengrad, Mechernich liegt zwischen dem 50 und 51 Breitengrad. Dadurch haben wir deutlich längere Tage im Sommer und kürzere im Winter. Dafür steht in der Heimat der beiden die Sonne an zwei Tagen im Jahr im Zenit, senkrecht über ihnen. 

 


Ich hoffe, Sie können nun ein wenig einordnen, woher Innocent Dim und Stephen Rayappan Packiam kommen und wie das Leben in ihrer Heimat geprägt ist. Gerne stehen Pfr. Stephen und ich für weitere Nachfragen zur Verfügung.

 Ihr Erik Pühringer, Pfr.