Grünpflege-Verein Harzheim rettet Bildstock vor dem Verfall

Innogy unterstützte das Projekt mit 2000 Euro.

Die fleißigen Ehrenamtler vom Harzheimer Grünpflege-Verein „Alte Eiche“ haben den Bildstock am Ortsausgang saniert und auch den Platz aufgehübscht. Innogy-Mitarbeiter Willi Zervos (2.v.r. hinten) unterstütze das Projekt. (c) Foto: Dorothe Schneider/pp/Agentur ProfiPress
Di 15. Sep 2020
Agnes Peters

Neuer Sitzplatz lädt zum Verweilen ein.

 

„Alte Eiche“ leistete ganze Arbeit

Der Harzheimer Grünpflege-Verein rettete einen in die Jahre gekommenen Bildstock vor dem Verfall – Neuer Sitzplatz lädt zum Verweilen ein – Innogy unterstützte das Projekt mit 2.000 Euro

Mechernich-Harzheim – Der Grünpflege-Verein „Alte Eiche Harzheim“ hat ganze Arbeit geleistet und einen in die Jahre gekommenen Bildstock vor dem Verfall gerettet. Die Männer rund um den Vorsitzenden Roland Lubinsky haben außerdem vor dem religiösen Denkmal einen neuen Sitzplatz errichtet, der zum gemütlichen Verweilen einlädt. Unterstützt wurde das Projekt von „Innogy“.

„Innogy unterstützt bei dem Förderprojekt ‚Aktiv vor Ort‘ das soziale und tatkräftige Engagement seiner Mitarbeiter in ihren Heimatgemeinden finanziell mit 2000 Euro“, erklärt Innogy-Mitarbeiter Willi Zervos, der die Idee hatte, dem Grünpflegeverein bei der Umsetzung des Projektes zu helfen. Die Projektarbeiten sollen dabei in Eigenleistung von den Mitarbeitern und engagierten Helfern durchgeführt werden, so dass das Fördergeld fast ausschließlich für notwendige Materialien verwendet werden kann. LKW, Bagger, Rüttelplatte und was sonst so noch am Bau benötigt wurde, sei von den ortsansässigen Bauunternehmern Peter Schneider und Rainer Braun aus Harzheim zur Verfügung gestellt worden.

Das Dach des religiösen Kleindenkmals, das am Ortsausgang Richtung Pesch steht, wurde mit Schiefer neu gedeckt und ein Fenster eingebaut. Das Areal um den Bildstock wurde in weiteren etlichen Arbeitsstunden neu mit Natursteinen gepflastert. Doch damit nicht genug, denn Bäume und Blumen wollen die fleißigen Ehrenamtler auch noch pflanzen.

pp/Agentur ProfiPress