Klimaschutz und Braunkohle

GEMEINSAMER-GEBETSTAG-MIT-DER-KOLUMBIANISCHEN-KIRCHE-2.jpg_240182813 (c) Bistum Aachen
GEMEINSAMER-GEBETSTAG-MIT-DER-KOLUMBIANISCHEN-KIRCHE-2.jpg_240182813
Do 19. Sep 2019
Agnes Peters

Die Amazonassynode der katholischen Bischofe nimmt die Region Düren zum Anlass für eine Klimasynode "von unten".

Klimaschutz und Braunkohle

Die Amazonassynode der katholischen Bischöfe nimmt die Region Düren zum Anlass für eine Klimasynode von unten. Sie findet vom 18.-20. Oktober in Düren statt.

 

Für Jugendliche gibt es folgendes Angebot am Samstag, 19.10.:

8.00 Uhr Abfahrt aus der Eifel nach Düren

9.00 Uhr Abfahrt von Düren zu Umsiedlungsdörfern und Hambacher Forst

15.30 Uhr Podiumsdiskussion: Klima und Kapitalismus – theologische und politischer Perspektiven auf die Ursachen der globalen Klimakatastrophe

18.00 Uhr Gottesdienst, anschließend Abendessen

20.45 Uhr Rückfahrt

Anmeldungen bei Jugendreferentin Rebekka Narres, 0173/5351654. Die Teilnahme für Jugendliche ab 14 Jahren ist kostenlos.

Die Amazonassynode bringt die soziale und die ökologische Frage in Amazonien zusammen. Dies ist Anlass, die inhaltlichen Anliegen zu regionalisieren und zu uns zu holen. Besonders geeignet ist dafür das Rheinische Braunkohlerevier, wo sich ähnlich wie im Amazonasgebiet die Auseinandersetzung um ökologische Zerstörung und deren soziale Folgen im Moment dramatisch zuspitzt. Hier sind ChristInnen mitten in den Konflikten und Auseinandersetzungen. Die Klimasynode von unten soll einen Beitrag dazu leisten, dass eine Positionierung im Sinne einer «Sorge um das gemeinsame Haus» (Papst Franziskus, Enzyklika Laudato si) in Bezug auf die Klimakatastrophe öffentlich hör- und sichtbar werden kann.

Für Erwachsene ist das aktuelle Programm abrufbar unter folgendem Link: https://www.itpol.de/klimasynode-von-unten-programm
Wer interessiert ist, aber nicht Zeit genug hat für eine Teilnahme an der ganzen Synode ist ebenso herzlich bei einzelnen Programmpunkten in der Marienkirche in Düren willkommen.