Veränderungen

Wechsel (c) Gerd Altmann auf Pixabay
Datum:
Di 29. Sep 2020
Von:
Agnes Peters

Leitartikel im Oktober von Pfr. Erik Pühringer

Veränderungen

Mit dem Oktober sind wir endgültig im Herbst angekommen. Die Natur verändert sich und bereitet sich auf den Winter vor. Die vielen bunten Blätter an den Bäumen sind ein deutlich sichtbares Zeichen. Zugleich machen sie auch deutlich, dass Veränderungen auch schöne Seiten haben können. Ich hoffe, dass dies auch für die Veränderungen gilt, über die ich Sie jetzt informiere.

Corona bedingt war eine Verabschiedung im Mai nicht möglich. Im August hat sich Maria Jentgen mit Gottesdiensten in verschiedenen Gemeinden unserer GdG St. Barbara endgültig aus dem aktiven Dienst als Gemeindereferentin verabschiedet. 

 

Auch Frau Hedwig Wipperfürth-Zensen hat sich mit Beginn des Oktobers als Küsterin in Holzheim verabschiedet und mit 80 Jahren nun ihren wohlverdienten Ruhestand angetreten. Wir danken ihr für die zuverlässige und gute Arbeit in der Sakristei und rund um die Kirche. Ihre Nachfolge teilen sich Herr Marco Sistig an den Werk-tagen und Herr Heinz Bützler an den Sonntagen.

Messen können bis zum 10. des Vormonats per Telefon im Pfarrbüro bestellt werden oder auch kurzfristig (ohne Veröffentlichung im GdG-Boten) vor dem jeweiligen Gottesdienst.

Seit dem 15. September arbeitet Frau Magdalena Ohlerth als Gemeindereferentin in unserer GdG St. Barbara Mechernich. Da sie sich in den letzten Jahrzehnten als Krankenhausseelsorgerin spezialisiert hat, wird sie in der Einzelfallseelsorge tätig sein. Bis zum Sommer 2021 wird Frau Ohlerth sehen, ob es in unserer GdG und darüber hinaus einen Bedarf der seelsorglichen Begleitung von Tumorpatienten und deren Angehörigen gibt. Frau Ohlerth hat eine halbe Stelle. Ihre Versetzung in unsere GdG ist ganz kurzfristig erfolgt, so dass ich Sie erst jetzt informieren konnte.

 

Ende November wird unsere Pastoralreferentin Katharina Veltmann aus dem Mutterschutz zurückkommen und wieder ihre Arbeit aufnehmen.

 

Im Jahreswechsel wird eine weitere Gemeindereferentin, sofern der Bischof und die Personalplanungskonferenz zustimmen, in das pastorale Team kommen. Weitere Informationen dazu gebe ich Ihnen, wenn die Entscheidung im Bistum gefallen ist.

 

In den kommenden Monaten werden weitere Personalveränderun-gen erfolgen, über die ich Sie in den folgenden Ausgaben des GdG-Boten informieren werde.

 

Für die ausscheidenden Mitarbeiterinnen freue ich mich und wünsche ihnen einen schönen und erlebnisreichen Ruhestand mit viel Gesundheit und Freude, den (wieder-)kommenden Mitarbeiter-innen ein gutes Ankommen, eine freundliche Aufnahme und ein gelingendes Arbeiten mit Erfolg und Freude. Und Ihnen allen wünsche ich viele schöne Stunden und Begegnungen mit den gehenden und den kommenden Mitarbeiterinnen.

 

Gehen und Kommen – Veränderungen – die Natur zeigt uns im Jahreslauf viele Veränderungen. Wir trauern um das Vergangene und bereiten uns vor auf das Kommende.Und wenn es uns gelingt, dann sehen wir in jeder Veränderung nicht nur die Traurigkeit des Vergehens sondern auch die schönen Seiten der Freude – die bunten Blätter im Oktober, die Helligkeit des Schnees und der Weihnacht, die ersten Knospen, ...

 Ihr Erik Pühringer.