Video-Gottesdienste an Weihnachten

Zu Weihnachten wird es keine Präsenzgottesdienste im Kreis Euskirchen geben. Die GdG St. Barbara Mechernich zeichnet deshalb Video-Gottesdienste auf, die den Menschen die Weihnachtsgottesdienste ins Wohnzimmer bringen sollen. (c) Archiv/pp/Agentur ProfiPress
Datum:
Di. 22. Dez. 2020
Von:
Agnes Peters

GdG St. Barbara Mechernich zeichnet Gottesdienste für Heiligabend und ersten Weihnachtstag auf – Video-Gottesdienste über GdG-Homepage abrufbar

 

Pfarrer Erik Pühringer, Leiter der GdG St. Barbara Mechernich, (hier beim Volkstrauertag) zelebriert die Gottesdienste, die per Video am Heiligen Abend und am ersten Weihnachtstag online angeschaut werden können. (c) Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Video-Gottesdienste an Weihnachten

GdG St. Barbara Mechernich zeichnet Gottesdienste für Heiligabend und ersten Weihnachtstag auf – Video-Gottesdienste über GdG-Homepage abrufbar

Mechernich – „Wir haben uns für die Video-Gottesdienste zu Weihnachten aus der Mechernicher Pfarrkirche entschieden, um allen Menschen die Möglichkeit zu geben, am Gottesdienst teilhaben und dabei auch gleichzeitig etwas Heimatliches erfahren zu können“, erklärt Pfarrer Erik Pühringer, Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) St. Barbara Mechernich. Die aufgezeichneten Videos sind ab Heiligabend bzw. ab dem ersten Weihnachtstag jeweils online über die Homepage der GdG (www.gdg-barbara-mechernich.bistumac.de) abrufbar.

Den Auftakt macht am Heiligabend, 24. Dezember, um 16 Uhr der Familiengottesdienst mit Krippenspiel und Kindersegen. Seit Oktober haben insgesamt 42 Kinder aus dem Einzugsgebiet der GdG St. Barbara Mechernich daran mitgewirkt – immer unter Einhaltung der Corona-Regeln. „Wir haben alle Szenen einzeln gedreht, viele Kinder kennen deshalb nur ihre eigene Szene und sind auch gespannt auf das gesamte Krippenspiel“, erzählt Agnes Peters, die zusammen mit ihrem Mann Rainer für Idee und Umsetzung der Video-Gottesdienste verantwortlich zeichnet. „Auf Proben mussten wir weitgehend verzichten, aber wir hoffen, dass wir mit unserem Krippenspiel ein paar Leute glücklich machen können“, sagt Agnes Peters.

Am Heiligen Abend soll ab 22 Uhr der Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Erik Pühringer in der Mechernicher Pfarrkirche, abrufbar sein. Begleitet wird die Messe von Kantor Axel Wilberg durch Orgelmusik und Gesang. Thema der Predigt soll eine Anspielung auf die Situation zu Jesu Geburt in Betlehem sein und dem gegenübergestellt die heutige Corona-Situation. „Was vertraut bleibt, und doch völlig anders ist“, beschreibt Pfarrer Erik Pühringer und fügt hinzu: „Was konstant bleibt ist Christus als Retter.“

Auch für den ersten Weihnachtstag, 25. Dezember, für den der Video-Gottesdienst ab 10.45 Uhr online abrufbar sein soll, soll die Corona-Situation in der Predigt aufgegriffen werden, aber auch die Situation am Himmel und der Stern von Betlehem. Alle drei Gottesdienste sollen über das Videoportal YouTube abgerufen werden können. Auf der Startseite der GdG-Homepage führt ein entsprechender Link zum gewünschten Video.

Mit der Idee zu Video-Gottesdiensten an den Weihnachtstagen kam die GdG St. Barbara Mechernich den neuen Corona-Regeln gerade zuvor. Mit neuer Allgemeinverfügung des Kreises Euskirchen zur Coronapandemie sind Präsenzgottesdienste ab Dienstag, 22. Dezember, offiziell untersagt. Für ein stilles Gebet und einen Besuch der Krippe dürfen die bisher geöffneten Kirchen aber weiter offen bleiben. Dort liegen auch Wortgottesdienste zum selber Lesen für zu Hause aus.

pp/Agentur ProfiPress